Burn Out, Mit Medikamenten behandeln, Ja oder Nein?!

Zuerst stellt sich einmal die Frage wie sich ein „Burnout“ oder ein „Ausgebrannt Sein“ darstellt! Was sind die Anzeichen dafür? Muss ein Burn Out denn unbedingt medikamentös behandelt werden oder kann man auch zu homöopathischen Mitteln greifen? Zu einem so genannten Burnout kommt es dann wenn eine Überlastung der Psyche eintritt. Oft aber geht die psychische und physische Überlastung Hand in Hand.

Jene Dauerbelastungen treten dann auf wenn zum Beispiel das Arbeitspensum über einen sehr langen Zeitraum überdimensional hoch angelagert ist. Ursprünglich als so genannte”Managerkrankheit“ bekannt geworden, sind diese Burnout’s mittlerweile in fast jeder Berufssparte und sozialen Schicht anzutreffen.

Beobachtet wird vor allem eine gesteigerte Niedergeschlagenheit die sich über einen längeren Zeitraum hinzieht und auch mit kleinen Erholungsphasen nicht wieder entfernen lassen. Zudem tritt ein massiver Energieverlust bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens auf, selbst bei so, vorher erholsamen Aktivitäten wie einem Spaziergang. Jene Niedergeschlagenheiten verstärken sich bis hin zu schweren Depressionen und Suizidgedanken.
Die Unfähigkeit selbst mit kleinsten Stressfaktoren klar zu kommen steigert sich bis zu der Phase das es einem zunehmend schwer fällt morgens aus dem Bett aufzustehen.

Burn Out, Mit Medikamenten behandeln, Ja oder Nein?!

Es kann oft lange dauernd bis eine Diagnostizierung durch den Hausarzt oder aber auch einem Spezialisten,meistens ein Psychologe oder einem Psychiater statt findet.

  • Dies nicht zuletzt weil sich niemand gerne eingesteht das man unter einem so genannten Burnout oder leidet oder einfach ausgebrannt ist.
  • Nicht zuletzt deswegen weil es in der heutigen Leistungsgesellschaft als eine Schwäche angesehen wird, wenn man dem Druck der Arbeits-, aber auch der privaten Welt nicht mehr standhalten kann!
  • Jedoch ist es eine dringende Notwendigkeit das ein eingetretener Burnout so schnell wie möglich behandelt wird.
  • Die Suizidrate bei einem nicht behandelten Burnout’ ist nach wie vor erschreckend hoch und hätte, bei fachgerechter Behandlung meistens verhindert werden können.
  • Zumal eine vollkommene Genesung, wenn die Erkrankung medikamentös behandelt wird,sehr wahrscheinlich ist.

Abzuraten ist es auf jeden Fallen zu so genannten homöopathischen Wundermitteln zu greifen da es sich gezeigt hat das diese sich nicht dazu eignen das Krankheitsbild zu verändern oder gar zu eliminieren.

Außerdem empfiehlt sich eine Dual – therapie, sprich eine medikamentöse Behandlung die Hand in Hand geht mit der Psycho-und Verhaltenstherapie.


Diese werden nicht wie so oft geglaubt nur von Privatärzten vorgenommen, sondern mittlerweile auch von Kassenärzten. Bei den Medikamenten die am erfolgreichsten bei Depressionen und Burnout Anwendung finden sind “Escitalopram” und “Duloxetin Krka” zu nennen. Dabei erhält man vom zuständigen Arzt genaueste Auskunft( Psychiater neigen dazu Anfangs eine zu hohe Dosis zu verschreiben, deswegen ist es auch angeraten mit dem Hausarzt Rücksprache zu halten)!

Bis der einzelne auf die oben genannten Medikamente anspricht, also der Serotoninspiegel wieder in’ s Gleichgewicht gebracht worden ist, können bis zu 6 Wochen vergehen. Welche aber schon deswegen gut investiert sind, da, wie bereits gesagt , eine vollständige Genesung sehr wahrscheinlich ist.

Jedenfalls lohnt es sich die Sachlage zuerst mit seinem Hausarzt zu klären welcher einen dann vielleicht sogar zu einem Termin bei einem Facharzt behilflich sein kann aber auch um die Vorgehensweise bei der Medikamentierung vorschlagen wird.

Oft ist es so, das nach erfolgreicher medikamentöser oder Dual -behandlung das Leben wieder als vollkommen genesen angesehen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.